Aktuelles

Jahreshauptversammlung am 08.06.24

Es hatten sich 9 Mitglieder und 3 Gäste eingefunden, um an unserer "Freiluftversammlung" auf dem Schneekopf teilzunehmen. Norbert aus Hänichen und Britta, Bernd und Rolf aus Rudolstadt hatten wohl den weitesten Weg . Die Neue Gehlberger Hütte hat ja leider noch immer geschlossen und auch der Aussichtsturm ist entgegen öffentlicher Bekanntmachungen noch gesperrt. Da war es schon etwas gewagt, eine Versammlung ohne Rückzugsraum durchzuführen. Zum Glück blieb es trocken. Weil das Vereinsrecht seit März 2023 auch online-Versammlungen in verschiedenen Varianten zulässt, wird sich der Vorstand dazu beraten und für die JHV 2025 rechtzeitig Vorschläge unterbreiten. Das Versammlungsprotokoll ist wie immer im Downloadbereich abrufbar. Zusätzliche Informationen hier weiter unten im Jahresrückblick. Danke allen Unterstützern, Spendern und Helfern, die zum Erhalt unseres Relais und zum Gelingen unserer Veranstaltungen immer wieder ihren Beitrag leisten.


Kurze Terminvorschau

Auch in diesem Jahr wird sich unser Verein an mehreren Bastelaktionen beteiligen. Am 30.4. zum Maibaumsetzen auf dem Mehliser Markt und am 1.6. bei der Kinderkulturnacht in Suhl. Vereinshöhepunkt ist aber unsere Jahreshauptversammlung am 8.6. um 11 Uhr am Aussichtsturm auf dem Schneekopf mit anschliesendem Wartungseinsatz an der Relaisfunkstelle. Gäste sind herzlich willkommem. Gastronomische Versorgung leider nur an der Schmücke, Suhler Hütte oder aus dem eigenen Rucksack.

Wartungseinsatz am 27.03.24

Das herrliche Frühlingswetter bot Gelegenheit am Relaisstandort mal eine gründliche Besichtigung der Antennen, Kabel und Anlagen zu machen. Kleinere Winterschäden wurden beseitig und größere in die Planung aufgenommen. Der 10GHz-Linksender in Richtung DB0TVI wurde neu ausgerichtet und ein Schaltnetzteil ausgewechselt. Und wieder bewahrheitete sich der Spruch - es dauert länger als gedacht und nur die Hälfte wird fertig. Die To-do-Liste ist etwas länger geworden.

Ein kurzer Jahresrückblick auf 2023

Das vergangene Jahr hat einiges an Veränderung gebracht und war sehr wartungsintensiv. Die Funktürme gehören nun zu 51% ausländischen Investoren. Ob und was es nach 2025 für unsere Verträge bedeutet kann keiner sagen, Mieterhöhungen wären denkbar. Die vollzogenen Umgliederungen in der DFMG machen es nicht einfacher. Der VFDB beendete die zuletzt teilweise Kostenübernahme. Seit 2018 hat der VFDB 152000 € für Standortgebühren von 76 Relaisfunkstellen bezahlt. Der Kassenwart ist nicht zu beneiden, denn nicht alle Relaisbetreiber haben die Zeit genutzt um ein zukunftsfähiges Finanzierungskonzept zu organisieren. Die fast 29000 € müssen aber immer im Voraus an die DFMG gezahlt werden. Mit den beiden thüringer Standorten wird es keine Probleme geben. Wir haben zu den 100,- für das laufende Jahr auch die 380,- im Voraus überwiesen. Ich will dem Kassenbericht nicht vorgreifen, aber da es ja überall zuerst um Geld geht, hier mal einige Eckdaten. Den Spenden von 1301 € stehen Ausgaben von 2152 € gegenüber. Für neue Technik und Reparaturen wurden 1523 € ausgegeben, wovon mehr als die Hälfte für die komplette Erneuerung des 70cm-Relais verwendet wurden. Für das nächste Jahr rechnen wir mit etwa der Halbierung dieser Kosten. Dagegen wird der Wartungsaufwand hoch und unkalkulierbar bleiben. Es nagt der Zahn der Zeit und auch das Wetter an allen Baugruppen, von denen einige schon seit 1995 ihren Dienst tun. Bei 28 Wartungseinsätzen wurden über 1200 Km gefahren und mehr als 65 Std vor Ort gearbeitet. Unser Relais lebt seit mehr als 4 Jahrzehnten nur durch die Spenden von einem Großteil seiner Benutzer, wofür wir uns herzlich bedanken. Auch dass es auf unserem 2m- und 70cm-Relais noch gesittet zugeht, ist mit Euer Verdienst. Denn wie man in ein Relais rein ruft, so schallt es zurück. Wir bieten Chaoten keine dauerhafte Bühne. Natürlich ist der Betrieb über Relaisfunkstellen nur ein kleiner Teil vom Amateurfunk und wir haben auch keinen Versorgungsauftrag. Es ist uns aber ein Bedürfnis, auch eine etwas sportliche Herausforderung, die Ausfallzeiten so kurz wie möglich zu halten.
Einige Vereinsmitglieder haben sich auch an 5 Bastelaktionen mit Kindern beteiligt. Je 2 mal in Suhl und Zella-Mehlis und 1 mal auf der Kinderstation im SRH-Klinikum. Es hat Freude gemacht, wenn nicht nur die LED geleuchtet haben.
Wir bedanken uns bei allen Spendern und Unterstützern, wünschen allen Benutzern von DB0THA einen störungsfreien Betrieb und für das neue Jahr persönlich viel Glück, Gesundheit und Freude am Hobby.

73 von DL4AWK , im Namen des Vorstandes und der ganzen Relaismannschaft

Wartungseinsatz am 30.12.23

Das alte Jahr endet wie es begonnen hat, mit einem ungeplanten Wartungseinsatz. Der Empfänger für den Link von DB0HEX war ausgefallen und musste ausgetauscht werden. Es ist schon langsam ärgerlich, wenn neue Geräte kaum länger als 3 Jahre funktionieren. Da für neue Elkos aber nur eine Garantie von 5 bis 8 Tausend Betriebsstunden gegeben wird, ist bei einer 24/7-Nutzung am Relais schon mal früher Schluss als im Wohnzimmer. Mal sehen, ob noch was zu retten ist. Ersatzteile sind schon bestellt.

Wartungseinsatz am 11.12.23

Als am 10. das Eis abgefallen war und der Link einige Stunden lief, kam kurz Hoffnung auf. Aber mit unstabilen Verbindungen kann niemand was anfangen. Da das Tauwetter nur kurz sein sollte, ging es am 11. mit voller Ausrüstung zum Relais. Es gibt kein schlechtes Wetter. Erst mal am 8m-Mast Schelle für Schelle das LAN-Kabel nachgezogen um Zug vom Stecker zu nehmen. Leider erfolglos, da auch am Ersatzgerät keine einzige LED zum Leuchten kam. Bei Böen bis 75 Km/h aber keine Chance einen neuen Stecker zu montieren. Zum Glück ist eine Trennstelle vor der Kabeleinführung. Mit Laptop, Akku und Ersatzgerät auf der unteren Plattform eine Stelle gesucht, wo ein Link noch möglich ist. Kabel verlängert und Gerät provisorisch befestigt. Es linkt, aber es fehlen 20dB an Feldstärke und statt 130 sind es nur um die 20 Mb/s. Es fehlen halt die 12m an Höhe und der Beerberg verhindert direkte Sicht zum Ringberg. Mit einem Dauer-Ping und Paketlängen von 64000 Byte statt 32 lässt sich die Qualität einer Linkstrecke ja einfach testen. In der Zwischenzeit den reparierten 23cm-VV für den Empfang von DB0HEX wieder installiert und mit Heißluftpistole statt Gasflamme die Stecker auch wieder gut abgedichtet. Nach mehr als 2 Std Ping-Test 0% Verlust stimmt optimistisch, dass es auch gehen könnte, wenn der Winter zurückkommt. Es war ein langer, aber auch erfolgreicher Tag , wenn auch wettermäßig schon grenzwertig. Der Antennenwechsel bei DB0TVI am nächsten Tag zusammen mit DO1ATV war noch etwas krasser, denn da war beim Wind auch schon wieder dichter Nebel dabei.

Wartungseinsätze am 4. und 6.12.23


Nachdem Echolink schon einige Tage unstabil war, haben wir mit Sorge die zunehmende Vereisung über die Kamera von schneekopf.panomax.com beobachtet. Das SWR vom 2m-Relais verschlechterte sich fast täglich. Daumenstarke Blitzfangstangen waren schon mehr als 10 mal so dick. Unser Link war tot, aber auf dem Ringberg waren beim Scan die WLAN-Geräte vom Ilmprovider von nebenan auf den Aussichtsturm zu sehen. Also müsste unser Link doch auch gehen. Vielleicht hilft mal ein harter Reset ? Mit Schaufel und Gasflamme Zugang gelungen, kurz Stecker gezogen, grosse Freude - es linkt wieder. Leider nur kurz. Gerät, Kabel oder Netzteil defekt ? Einsatzabbruch. 2 Tage später mit neuem 24V-Netzteil, POE-Einspeisung und Messtechnik neuer Versuch. Die WLAN-Kiste zieht einfach keinen Strom mehr. Also Kabel oder Gerät ? An eine Mastbesteigung ist nicht zu denken. Aber es soll ja bald Tauwetter kommen. Zur Sicherheit schon mal Ersatzgerät gekauft, konfiguriert und getestet. Es ist ja nicht nur Echolink weg, auch 2 ATV-Streams, APRS-LoRa-IGate, Steuerrechner ATV-Knoten und der Zugriff auf den SVX-Link-Raspi. Den Gedanken, einen LTE-Router zu besorgen, habe ich dann aber doch lieber fallen gelassen.

Wartungseinsätze am 20. und 21.11.23

Da unser neues 70cm-Relais etwas unempfindlicher war als das alte, wollten wir schon lange einen fernabschaltbaren Vorverstärker einbauen. Fernabschaltbar, damit bei Überreichweiten das Offenhalten der Raussperre verhindert werden kann, da sonst Echolinkbetrieb unmöglich wird. Natürlich könnten wir CTCSS einsetzen, aber wir halten nichts von „verriegelten“ Relais. Die unerwünschte HF liegt ja trotzdem am Empfänger an und könnte auch die CTCSS-Auswertung verhindern. Eine preiswerte Platine aus CN, 2 Koax-Relais, nicht mehr als 10dB, alles in ein kleines Metallgehäuse. Am Messplatz alles sehr gut, also mal schnell am Relais eingebaut. Das externe S-Meter stieg gleich mal um fast 2 S-Stufen an, ein Testpartner war nicht qrv, also riskierten wir es. Zu Hause dann die Ernüchterung. Mit Handfunke geht nichts mehr, nur Signale über S8 kommen noch drüber und die Fernabschaltung war die Rettung. Ein SP-7000 ist zwar fast zu schade, aber als schnelle fertige Übergangslösung wurde er am nächsten Tag eingebaut. Ein altes Sommerkamp 727R wurde mit einem IP-Relais fernschaltbar als Testsender in meinem Shack installiert, damit wir uns ein schwaches Signal stellen konnten. Ohne VV knapp S7, mit VV gut S8. Die Tests mit Mobilstationen in den folgenden Tagen waren auch zufriedenstellend. Neben billiger Technik aus CN gibt es ja auch noch preiswerte aus HU. Wir haben mal einen VV bestellt und sind gespannt.

Wolfgang, DL3AWK, silent key


Am 10.11. 23 ist unser Gründungsmitglied Wolfgang leider verstorben. Jahrzehntelang aktiv in der Relaisgruppe und immer ein hilfsbereiter Funkfreund im OV. Auch seine Baugruppen im ATV-Relais und an der Klubstation werden uns an ihn erinnern.

Wartungseinsätze am 25.,26.und 27.9.23

Da der kleine Steuerrechner nicht mehr über das Netzwerk erreichbar war, machte sich ein Besuch vor Ort erforderlich. Die Hoffnung, durch einen Neustart das Problem zu lösen, erfüllte sich leider nicht. Der 2.Versuch, mit Maus und Tastatur die NW-Karte auf dem Board zum Leben zu erwecken, war auch nicht erfolgreich. Also Abbau, Suche nach PCI-Karte mit halber Bauhöhe auch erfolglos, Umstieg auf USB-NW-Karte erforderlich. Um halb 10 bei einer Firma in München bestellt, um halb 1 schon im Briefkasten. Wie geht das ? Osama , so heißt er wirklich, hat schon eine Außenstelle in Suhl-Nord und kam persönlich vorbei.Der Rest war kein Problen, Probelauf erfogreich, alles wieder vor Ort eingebaut.

Wartungseinsatz am 20.6.23

Nachden das LoRa-iGate nun schon mehrfach den Dienst verweigert hatte, wurde heute eine Schaltuhr eingefügt. Wenn die Software, also in Silizium gebrannte Heimtücke, wieder mal spinnt, bekommt sie nachts mal einen harten Reset, so wie das kommerzielle IT-Dienstleister ja schon lange machen. Zusätzlich wurde der reparierte VV und die Antenne wieder aktiviert und kurz darauf waren wieder APRS-Stationen in der Nähe vom Brocken oder nördlich der A38 zu hören. DB0THA-10 kann also das thüringer Becken bis zum Harz abdecken.


Jahreshauptversammlung am 10.06.23 - Das ist der "harte Kern" , zuverlässig und wetterfest

Jahreshauptversammlung am 10.06.23

11 Mitglieder und 3 Gäste hatten sich trotz Wind und kurzen Regenschauern auf den Weg gemacht, um an unserer "Freiluftversammlung" am Fuße des Aussichtsturmes auf dem Schneekopf teilzunehmen. Die Neue Gehlberger Hütte hat ja leider noch immer geschlossen. Schön war, daß DL1ARK, Norbert aus Hänichen südlich von Dresden, sich wieder auf den weiten Weg gemacht hatte, Hut ab. Aber besonders groß war unsere Freude, als nach langer schwerer Krankheit unser Funkfreund "Reini", DB3AS, mit seiner YL Claudia zum Treffen erschienen ist und wir uns endlich wieder persönlich mit beiden unterhalten konnten. Im Anschluß hat das Wartungsteam wieder die jährliche Inspektion der Antennen und Kabel am Relaisstandort durchgeführt und kleinere Mängel beseitigt. Das Versammlungsprotokoll ist wie immer im Downloadbereich abrufbar. Danke allen Unterstützern, Spendern und Helfern, die zum Betrieb unseres Relais und zum Gelingen unserer Veranstaltungen immer wieder ihren Beitrag leisten.


Unsere Bastelstraße zur Kinderkulturnacht - Seit 2012 ein fester Anlaufpunkt bis spät in die Nacht



Bastelstraße Kinderkulturnacht am 3.6.23

Schon zum 10. Mal haben wir als Verein mit unserer Bastelstraße an der KiKuNa in Suhl teilgenommen. Thürk, DL5TW, Jürgen, DL2ALE, Bernd, DL6BST, Thomas, DM3TN, Norbert, DF1ASG und Herbert, DL4AWK haben den Abend damit verbracht Kinder für das Löten zu begeistern und die Geduld mancher Eltern auf eine harte Probe gestellt.Unser Vorsitzender, Rainer, DO2HRB war auf "Abwegen". In Vorbereitung des 5. Türinger Bergmannstages hat er mit Kindern Grubenlampen gebastelt und das Sonderrufzeichen DR5THBT in die Luft gebracht. Der Renner beim Löten war natürlich das kleine UKW-Radio. Aber auch Morsetasten, Türgongs, blinkende Herzen und Atome wurden gebastelt. Der kalte böige Wind hat nicht nur "Gänsehaut" erzeugt, sondern auch manchen Transistor oder LED vom Tisch geweht. Als kurz nach 22 Uhr unter dem Schein von Taschenlampen das 11-jährige Mädchen ihr blinkentes Herz fertig hatte und es auf Anhieb funktionierte, hatten wir unser Tagesziel von über 20 Bausätzen erreicht und haben mal etwas früher die Stecker gezogen. So konnten wir auch erstmalig kurz vor 23 Uhr das schöne Feuerwerk genießen. Die Teilnahme am Stadtfest in Zella-Mehlis Anfang September wird dann unsere nächste Bastelaktion werden.

Wartungseinsatz am 14.5.23

Nach einigen Tagen Testbetrieb wurde heute ein LoRa-iGate als DB0THA-10 installiert. Zur Zeit noch mit Unterdachantenne. Wir danken dem VFDB e.V. für das Sponsoring der Technik.

Wartungseinsatz am 21. und 23.3.23

SAT-RX für Empfang von DB0TVH eingebaut, Bild ok. Nach einigen Stunden aber nur noch Schwarzbild. Immer diese Software - in Silizium gebrannte Heimtücke . Automatisches Ausschalten nach 3 Std, tief im Menü versteckt. Der RX für DB0EUF muss erst noch fernbedienbar gemacht werden, hat noch etwas Zeit, weil DB0EUF noch nicht wieder funktioniert.

Wartungseinsatz am 9.3.23

Nachdem wir den Grund für den Ausfall von Echolink gestern noch in der starken Vereisung vermutet hatten, fielen heute morgen auch das 2m-Relais, alle Streams und ATV-Linkstrecken aus. Es konnte ja nur ein totaler Ausfall der Stromversorgung sein. Ergebnis der Fehlersuche vor Ort: Netzsicherung ausgelöst, Sicherung im Ladegerät durch, 2 SAT-RX vom ATV-Knoten tot, die gestern aber noch gingen. Wie soll man sich da einen Reim draus machen ? Da die Batterie schon bis auf 11,5 V runter war, wurden beide Relais nach der testweisen Inbetriebnahme bis 19 Uhr nochmals abgeschaltet. Wir hoffen, dass es hält und bis zum Wechsel der beiden SAT-RX der Weg wieder befahrbar ist.

Wartungseinsatz 70cm-Relais am 1.3.23

Nachdem das Relais eine knappe Woche im Probebetrieb gelaufen war wurden heute noch einige Abgleicharbeiten durchgeführt. Der etwas nervige Quittungston wurde geändert, einen Betrieb ohne Quittungston wird es aber nicht geben. Die Durchgangsverstärkung vom Empfänger zum Sender über die Soundkarte wurde verringert, um ein mittleres Gleichgewicht der Lautstärke der Signale über HF als auch über Internet herzustellen. Die tagelangen Signalbeobachtungen und -messungen auf verschiedenen Relais und im FM-Funknetz haben gezeigt, dass es bei einigen Signalen große Unterschiede in der Lautstärke und im Frequenzgang gibt. Differenzen sind mit einem Raspberry und Soundkarte nur bedingt ausgleichbar. Wenn möglich, sollte man sein eigenes HF-Signal über Echolink zurückhören oder auch umgekehrt um eventuell Pegelanpassungen vorzunehmen. Das Relais wird bis auf weiteres in dieser Konfiguration betrieben

Wartungseinsatz 70cm-Relais am 23.2.23

Nach Umbauarbeiten an der Steuerung, Abgleicharbeiten an der Audioaufbereitung und einigen mechanischen Änderungen wurde das Relais wieder eingebaut und in Betrieb genommen. Leider ist der Rücklauf von der Antenne etwas zu hoch. Deshalb musste der Vorverstärker wieder ausgebaut werden. Die Empfindlichkeit ist aber mehr als ausreichend. Die Audiopegel auf der HF-Seite und vom Raspberry Pi wurden angeglichen. Natürlich hat die Audioqualität eines Raspberry Grenzen, zumal es große Pegelunterschiede der ankommenden Signale gibt.

Wartungseinsatz 70cm-Relais am 16. und 17.2.23

Der Einbau eines automatischen Pegelreglers von ELV am 16.2. hat nicht das erwartete Ergebniss gebracht. Modulation zu leise, Störgeräusche werden aufgeregelt. Deshalb haben wir das Relais am 17.2. komplett abgebaut und sicher verpackt mit Schlitten vom Berg geholt. Es kann einige Tage dauern.

Wartungseinsatz 31.1.23

Nach erfolgloser Fehlersuche haben wir uns entschlossen die Technik komplett zu erneuern. Dank der vielen Spenden konnten wir ein baugleiches TKR851 von Kenwood kaufen. Der Abgleich hat zwar nochmal einige Tage gedauert, weil das Relais original bei 459 MHz lief und die Eingabe oberhalb lag. Nach 3 Tagen Testbetrieb bei DL0SZM wurde es heute bei DB0THA eingebaut. Es macht etwas mehr Leistung und braucht komischerweise weniger Strom als das alte. Echolink geht normal, wer über HF einsteigt muss im Moment kräftig modulieren.Der Einbau eines automatischen Pegelreglers ist aber geplant. Bis dahin also die China-Funke für unseren Kanal nicht auf N sondern W programmieren.

Sigi DL1AZJ silent key


Am 27.1.23 ist unser Funkfreund Sigi nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 89 Jahren verstorben. Sigi hat unserem Relais über Jahrzehnte die Treue gehalten, früher bei Arbeitseinsätzen vor Ort,als Vereinsmitglied mit jährlichen Spenden und als Funkamateur war er fast täglich auf dem 2m-Relais zu hören. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten

Wartungseinsatz 13.1.23

Heute wollten DF1ASG,DM3TN und DL4AWK die Fehlersuche am 70cm-Relais fortsetzen, bevor der Winter richtig kommt. Auch eine Ersatzantenne war vorbereitet und die Genehmigung zur vorübergehenden Montage lag vor. Leider kam es anders, der Winter war schon da. Zum Glück hatten wir die Ersatzantenne noch nicht installiert, denn nach umfangreichen Messungen , Kabeltausch, Wechseln des SWR-Meters und Betrieb an einer Dummy-Load mit gleichen Fehlererscheinungen haben wir den Relaiseinschub ausgebaut und mitgenommen. Auch ein späterer Austausch des Duplexers brachte keine Veränderung. Der Fehler liegt in der Endstufe, die offensichtlich sprunghaft ihre Ausgangsimpedanz ändert, wodurch das SRW-Meter schlechte Werte anzeigt und die Schutzschaltung in der PA auslöst. Der Fehler ist dummerweise abhängig von der Umgebungstemperatur. Es kann also etwas länger dauern.

Wartungseinsatz 1.1.23

Der Betrieb des 70cm-Relais mit Zimmerantenne bringt nichts, Relaisempfänger wird zugestopft, S-Meter steht bei S8. Rückbau auf Originalantenne. Mastbesteigung wegen starkem Wind und leichtem Regen nicht möglich. Haltezeit des TX von 10 sek auf 2 min erhöht in der Hoffnung, daß längerer Stromfluß die Kontaktgabe verbessert. Der TX wird jetzt alle 8 min für 2 min aufgetastet, nicht wundern. Wir hoffen, daß bald wieder Frost kommt.

Wartungseinsatz 29.12.22

Mit dem Weihnachtstauwetter verbesserte sich das SWR beim 2m-Relais, Leistung wieder normal. Der Zustand des 70cm-Relais verschlechtert sich seit Beginn des Tauwetters immer mehr, fast 90% der Auftastungen schlagen fehl. SWR oft über 5 , Leistung ca 3 W. Wir haben eine Ersatzantenne im Raum installiert um damit vielleicht über den Winter zu kommen.

Wartungseinsatz 7.12.22

Das 2m-Relais hat ca. 4 W Leistungsverlust und SWR bei 3. Wie erwartet sehr starke Vereisung der Antennen. Beim 70cm-Relais SWR nahezu 1, Vereisung schiebt Resonanz der Antenne nach unten, Relais arbeitet störungsfrei. Kontrolle Batterien und Ladeeinrichtung. Raumtemperatur 2 Grad.

4 Wartungseinsätze November

Leider machte das 70cm-Relais ab und zu Probleme. Sprunghafter Anstieg des SWR teilweise über 5 , Rückregelung der Leistung und Verlust der Eingangsempfindlichkeit . Kann ja nur ein Wackler im Antennenzweig sein. Nach Murphys Gesetzt der größten Gemeinheit tritt der Fehler natürlich nicht auf, wenn man vor Ort ist. Nach mehreren vergeblichen Einsätzen vorsorglich alle leicht erreichbaren Stecker, Adapter und übergänge von 7/8 auf 1/2 Zoll-Kabel geöffnet und kontrolliert, alles wieder fest verschraubt, Fehler weg. War es das , wenn ja, wo ? Gute Fehler kommen bekanntlich wieder.

6 Wartungseinsätze August/September

Nach einer längeren Testphase wurde die Stromversorgung schrittweise erneuert. Den Kern bilden 2 neue 100 Ah-AGM-Batterien und ein strombegrenztes automatisches Ladegerät damit wir die vertraglich festgelegte Grenze von100 W Spitzenlast an 220 V nicht überschreiten . Wenn beide Relais gleichzeitig auf Sendung sind werden fast 6 Ampere aus den Batterien entnommen und im Standby mit max. 5 A geladen. Ein Energiekostenmessgerät zeigt den Momentanverbrauch an und 2 modifizierte Batteriewächtermodule schützen die Batterien bei totalem Netzausfall vor Tiefentladung. Das 70cm-Relais wird bei 11,8 V und das 2m-Relais bei 11,5 V abgeschaltet. Erst bei 12,2 V werden beide Relais wieder zugeschaltet. Batteriespannung und Endlade-/Ladeströme sind über eine Kamera mittels ATV oder Streaming kontrollierbar. Eine zusätzliche Abschaltmöglichkeit über Netzwerkverbindung ist geplant. Als Ersatz für die abgeschalteten ATV-Linkstrecken wurden 2 Streams eingerichtet, die über IN/HAMNET abrufbar und schaltbar sind.

Wartungseinsätze Juli

In Juli wurde in 7 Arbeitseinsätzen eine Reihe von überfälligen Wartungsarbeiten durchgeführt. Bei der Revision der Antennen und Kabel wurden doch eine ganze Reihe kleinerer Mängel festgestellt und beseitigt. Da Heinzelmännchen bekannter maßen nur Gutes tun, müssen die lockeren Schrauben und Schellen wohl doch mit Wind, Eis und sonstigem bösartigen Wetter zu tun haben. Die 10GHz-Linkstrecken zu DB0TAN und DB0KNL mussten leider zurück gebaut werden. Bei der fälligen Prüfung der elektrischen Betriebsmittel wurde die Stromversorgung durch Entfernung einiger Steckernetzteile etwas übersichtlicher gemacht und die gründliche überholung für Monat August geplant.

Kurzbericht von der JHV am 11.06.22

Nachdem wir pandemiebedingt letztes Jahr weder das 40-jährige Bestehen des Relais noch unser 10-jähriges Vereinsjubiläum richtig feiern konnten, waren wir sehr erfreut über das zahlreiche Erscheinen unserer Mitglieder, Freunde und Gäste auf dem Schneekopfplateau. Zu den erschienenen 16 Vereinsmitgliedern gesellten sich im Laufe des Tages noch etwa die gleiche Anzahl an Gästen und Besuchern. Nach dem offiziellen Teil mit Rechenschafts- und Kassenprüfbericht wurde der Nachmittag mit verschiedenen Amateurfunkaktivitäten ausgefüllt. SOTA-Funken bis in den SHF-Bereich, Antennentests für Portabel- und QRP-Betrieb, Kofferraumflohmarkt und viele persönliche Gespräche ließen die Zeit schnell vergehen. Die Contest-Crew von Z90 beteiligte sich am 2m- und 70cm-Contest und wir hoffen wieder auf einen vorderen Platz. Interessant waren auch die Gespräche mit der Bergwacht, dem Chronikschreiber von Gehlberg und der Hüttenwirtin,die, angeregt durch die Gespräche beim Mittagessen in der Gehlberger Hütte , mal bei uns vorbeigeschaut haben. Besonderen Dank auch an unsere Helfer im Bereich Technik und Verpflegung, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Wir hoffen auf ein Wiedersehen am 10.06.23 und wünschen bis dahin störungsfreien Betrieb über DB0THA.

Ergebnisse Wartungseinsatz vom 28.01.22

PC und 70cm-Relais wieder bei THA eingebaut, 2m-Duplexfilter nachgeglichen. Es geht alles wieder, ATV-Stream auch.

Ergebnisse Wartungseinsatz vom 25.01.22

70cm-Relais abgebaut wegen Leistungsverlust Endstufe. Echolinksteuerung vorübergehend mit 2m-Relais verbunden. Leider NF-Probleme bei Stationen mit hohem Rauschanteil durch die automatische Pegelregelung. Nach Reparatur des 70cm-Relais wird alter Zustand wieder hergestellt. Zur Zeit kein ATV-Stream , die Festplatte des PC hat sich verabschiedet.

Echolinkanbindung wieder stabil

In mehreren Einsätzen auf dem Ringberg und Schneekopf wurden die beiden Linkstrecken für die Echolinkanbindung umgebaut. Dank der zahlreichen Spenden konnten wir es uns leisten, die komplette Linktechnik auszutauschen. Im Einsatz sind jetzt 4 mal LigoDLB 5-20n, Bandbreite von 40 auf 20 MHz reduziert, Antennen 20 dBi, MIMO 2x2. Besonders der Link von DB0SHL zu DB0THA auf 5,7 GHz hat deutlich an Qualität gewonnen. Die Empfangsfeldstärke hat sich von ca. -85dBm auf -65dBm erhöht, SNR ist besser als 40dB und das CCQ in beiden Richtungen fast immer bei 100%.Die ping-Zeiten über beide Strecken liegen mit 32 bytes um 2ms, auch pings mit 64000 bytes sind über lange Zeit problemlos gelaufen. Die Speedtests bei DB0THA sind sehr zufriedenstellend. Wenn Antennen und Wald wieder richtig voll Eis und Schnee sind wird sich zeigen, was es gebracht hat. Zur Not können wir die Bandbreite dann immer noch auf 5 MHz reduzieren, denn für Echolink würden ja auch 2 Mb/s völlig ausreichen.

Echolinkanbindung unstabil

Seit einigen Tagen ist die Netzwerkanbindung zu DB0THA sehr unstabil. Wir werden dank der vielen Spenden mal etwas in die Linkstrecke investieren und hoffen auf Besserung. Es kann aber einige Tage dauern. Im Downloadbereich ein Screenshot der Linksituation.

Ergebnisse Wartungseinsatz vom 15.07.21

SMD-Einstellregler bei 70cm-PA bearbeitet, mal sehen, wie lange es funktioniert. S-Meter am 70cm-Relais angebaut, über ATV abrufbar. 10GHz-Link zu DB0TVI Antenne neu ausgerichtet. BBA umgebaut, Tonträger Pegel aufgeregelt.

Wartungseinsatz 13.06.21 : 70cm-Relais geht wieder, VV gewechselt


Wir begrüßen DO1MGS, DM2AN, DL1ARK, DD5DD und DL4JE als neue Mitglieder recht herzlich

Protokoll der Jahreshauptversammlung mit Wahl vom 12.06.21 im Downloadbereich abrufbar

Jahresbericht 2020 und Winterbild Antennen im Downloadbereich abrufbar

Ergebnisse Wartungseinsatz vom 10.01.21

Bevor der Winter richtig zuschlägt schnell noch kleine Reperaturen gemacht. Prozessor bei der Steuerung 2m-Relais getauscht. Mal sehen, wie lange es funktioniert. Am RSSI-Ausgang wurde ein Zeigerinstrument angebracht, um die Signalfeldstärken im Störungsfall besser beurteilen zu können. Der Fehler in der PA des 70cm-Relais konnte leider nicht beseitigt werden, aber nach einer Minute läuft es dann stabil. Nach der Beseitigung der Vereisung am 5,7GHz-WLAN-AP geht auch der Echolinkzugang wieder.

Ergebnisse Wartungseinsatz vom 24.11.20

Eine Summe von vielen kleinen Fehlern hat wieder mal einen längeren Wartungseinsatz notwendig gemacht. Von wackligen N-Crimpsteckern, kratzenden Einstellreglern bis zu EEProms mit Datenverlust war einiges zu richten und manches ist noch zu tun.

Beim 70cm-Relais wurde ein rausarmer Vorverstärker mit ca. 10dB Verstärkung eingebaut und der Hub etwas zurückgenommen. Dass jetzt gerade niederländische SSTV-Stationen zu hören sind liegt hoffentlich nur an den guten Bedingungen.

Beim 2m-Relais konnte die Steuerung auch durch harten Reset nicht zum ordnungsgemäßen Betrieb überredet werden. Es geht ja, aber es nervt manchen, wenn mal ein Quittungston kommt und manchmal eben nicht. Mal sehen, ob Jens, DL5APO, noch so einen Prozessor hat.

Echolinkanbindung DB0THA-R 438.600 Node-Nummer 897367

Seit Mitte Juni 2020 ist das 70cm-Relais an Echolink angebunden. Bei zu viel Hub werden die DTMF-Zeichen schlecht erkannt, bitte mit Schmalband senden. Multimodebetrieb ist weiterhin erlaubt und auch erwünscht. Alle Betriebsarten, die das Relais so hergibt.

Jahreshauptversammlung 2020

Der Vorstand hatte alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 13.06.2020auf dem Schneekopf eingeladen. Im Anschluss wurde am 70cm-Relais die Steuerung für Echolink eingebaut. Vielen Dank an Jens, DL4JE und Dieter, DL3ARU für das Sponsoring der Baugruppe.
Der Rechenschaftsbericht kann auf unserer Downloadseite eingesehen oder heruntergeladen werden.

Änderung der Ablaufsteuerung beim 2m-Relais

Aufgrund von Ruftonproblemen mit einigen neuartigen Handfunkgeräten nach der Umschaltung unseres Empfängers auf Schmalband arbeitet das Relais jetzt trägergesteuert ohne Sprechzeitberenzung wenn als Qittungston ein R hörbar ist. Bitte trozdem die Umschaltpause lassen. Bei Quittungston K wieder wie früher mit Rufton und Quasselsperre.

Änderung der Rücksprechfrequenz des ATV-Knotens

Die Rücksprechfrequenz unseres ATV-Knotens wurde um 12,5 KHz nach oben verschoben und beträgt jetzt 144.675 MHz. Bitte bei Steuerungsversuchen berücksichtigen !!!

zurück zur Hauptseite